Sa, 13. April

Gans der Bär

Gans der Bär

Diese heitere Geschichte soll sich in einem nordischen Land zugetragen haben, erzählen die Tiere. Der Fuchs hat in einer Gänsekolonie ein Gänseei gestohlen, wird aber dabei vom Bär ertappt. Aus dem Gänseei schlüpft unter den neugierigen Augen des Bären das Gänschen und quakt: „Mama“. Überrascht von diesem Angebot versucht der Bär dem Gänschen klarzumachen, dass er unmöglich seine Mama sein kann, auch nicht sein Papa oder so was…Schließlich ist er ja gross, stark und hat ein Fell. Außerdem kann er rennen, klettern und tauchen. Das alles aber kann das Gänschen auch!

Ein Figurentheater für Menschen ab 4 Jahren nach einem Bilderbuch von Katja Gehrmann.

Ein Figurentheater für Menschen ab 4 Jahren

nach einem Bilderbuch von Katja Gehrmann.

Für maximal

45 Personen

Spieldauer ca.

40 Min. (keine Pause)

Sprache

hochdeutsch

Solo-Spiel, Figuren, Kulisse, Text

Anna Friedel

Regie

Ute Heimann

Konzept

Anne Swoboda

Liedtext

Dorothea Kinast

Musikkomposition

Christoph Roesler

Bühne

Stephan Baecke

4 Uhr 27 Minuten