[:de]Cinema Jenin Tour – „Nach der Stille“ [:]

Mo / 19:45 - 21:45 Uhr

unternehmen mitte - Safe
[:de]Einlass 19.00, Beginn 19.45

Im Rahmen der „Cinema Jenin Benefiz Tour“ zur finanziellen Rettung des Kinos in Palästina wird der Film „Nach der Stille“ aufgeführt. Es wird dabei ein Mitarbeiter des Cinema Jenin anwesend sein für die anschliessende Diskussion.

Im November 2005 wird der 12-Jährige Ahmed von israelischen Soldaten im Flüchtlingslager von Jenin erschossen. Der Vater Ismael entschliesst sich daraufhin nicht Rache zu üben, sondern die Organe seines Sohnes an israelische Kinder zu spenden und setzt damit weltweit ein Zeichen der Hoffnung. Der Film „Das Herz von Jenin“ erzählt die Geschichte von Ismael Khatib und inspirierte damit tausende Volontäre ein altes verfallenes Kino in Jenin wieder aufzubauen.

Der gleichnamige Film „CINEMA JENIN – die Geschichte eines Traums„, schildert in der Art eines persönlichen Tagebuchs das schwierige, aber schließlich erfolgreiche Ringen um das ungewöhnliches Projekt: CINEMA JENIN wurde im August 2010 unter großer weltweiter Beachtung nach 20 Jahren wiedereröffnet.

Nach dem Film das „Das Herz von Jenin“ und „Cinema Jenin“ ist  ein weiterer Jenin-Film entstanden. „Nach der Stille“ – co-produziert von dem Projekt Cinema Jenin – erzählt die Geschichte der Israelin Yael Armanet, die ihren Mann Dov bei einem Selbstmordattentat im „Matza“-Restaurant in Haifa verliert. Der Selbstmordattentäter kam aus Jenin. Yael Armanet gibt die Hoffnung auf eine Versöhnung der beiden Völker nicht auf und besucht die Familie des Attentäters in Jenin.

Freier Eintritt – Kollekte

Kontakt Saba Sahbai // info@opsef.ch // www.opsef.ch[:]

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen