[:de]mittePOLITICS: Frau Huber geht nach Strassburg[:]

Di / 20:00 - 21:30 Uhr

unternehmen mitte - Kaffeehaus
[:de]

mittePOLITICS: Frau Huber geht nach Strassburg

mit der WOZ

Buchpräsentation der WOZ

In «Frau Huber geht nach Strassburg» hat die WOZ einen bisher kaum bekannten Teil der jüngeren Schweizer Geschichte aufgearbeitet: Fälle von Menschen, die bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zogen und sich dort ihr Recht erstritten haben. Eindrückliche Schicksale, erzählt in packenden Reportagen und kunstvoll gestaltet – auch im Hinblick auf die menschrechtsfeindliche «Selbstbestimmungsinitiative», über die am 25. November abgestimmt wird.
«Aufklärung im schönsten Sinn.» Milo R

Zum Programm
An der Buchpräsentation in Basel führen die Herausgeber Kilian Meyer (Jurist) und Adrian Riklin (WOZ) durch das Programm. Die Caritas-Anwältin und Menschenrechtlerin Jana Maletic berichtet darüber, was eine Annahme der Anti-Menschenrechts-Initiative für Folgen haben könnte. Renate Howald Moor, eine Protagonistin aus dem Buch, erzählt in einem Gespräch mit Adrian Riklin über den Fall ihres verstorbenen Mannes – und was das Urteil aus Strassburg für noch lebende Asbestopfer bewirkt hat. Dazwischen liest die Schauspielerin Eve Lyn Scheiben aus den Reportagen.

***

Türöffnung: 19.30 Uhr

Eintritt frei, Kollekte

***

mittePOLITICS ist ein Veranstaltungsformat vom unternehmen mitte. Es findet wenn möglich am Dienstag Abend statt und behandelt gesellschaftlich relevante Themen und Fragen.
https://mitte.ch/veranstaltungen-2/[:]

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen